Geld, Banken, und Wechsel

$10 Eastern Caribbean. Vorderseite.

Die Währung auf Dominica ist der Eastern Caribbean Dollar (EC$/XCD), der Ostkaribische Dollar; er wird in 100 Cents unterteilt und gilt des weiteren auf Anguilla, Antigua und Barbuda, St. Kitts, Nevis, Montserrat, St. Lucia, St. Vincent und Grenada.

Der Kurs des EC$ ist an den US-Dollar gebunden. Der Umtauschkurs für Traveler-Schecks ist etwas günstiger, dafür wird aber eine zusätzliche Provision beim Tauschen kassiert.

Um den aktuellen Umrechnungskurs abzufragen, folgenden Sie bitte den nachfolgenden Links der jeweiligen Währung:

Der Geldumtausch in der Karibik ist generell deutlich besser als in Deutschland.

Die Banken auf Dominica akzeptieren für den Bargeldumtausch den Euro, Britische Pfund, Kanadische und US-Dollars sowie den Barbados Dollar und den Trinidad & Tobago Dollar. Der Umtausch von Euro ist allerdings sehr bürokratisch und kostet viel Zeit.

Kreditkarten und Reiseschecks nehmen inzwischen nicht mehr nur große Hotels und Agenturen an. Euroscheckkarten mit dem Maestro-Symbol werden bei der Royal Bank of Canada (direkt am Hafen von Roseau) akzeptiert. Das Abheben funktioniert tadellos und ist sehr günstig. Preiswert als bei der Royal Bank of Canada am Pier der Kreuzfahrtschiffe ist da Abheben bei der Bank of New Scotia in der Hillsborough Street.

Die Preise für Hotels, Mietfahrzeuge und Tickets werden üblicherweise in US$ angegeben.

Im Zweifelsfall, zur Vermeidung böser Überraschungen, sollte man bei Preisangaben fragen, ob der US- oder der EC-Dollar gemeint ist.

Für einen etwas ungünstigeren Kurs als den Offiziellen nimmt jeder Dominicaner gerne US$.